UKW FREQUENZEN
12.10.17: Kaiserjäger-Kassier vor Gericht+++verschiedene Stichtage führen zu verschiedenen Wahllokalen+++Heute ist Welt-Rheuma-Tag

Der ehemalige Kassier der Original Tiroler Kaiserjägermusik muss sich heute vor den Schöffen verantworten. Wie berichtet, soll er als Bilanzbuchhalter in knapp 30 Fällen rund 280.000 Euro veruntreut haben. Mehr als 24.000 Euro habe der 41-Jährige als zeichnungsberechtigter Buchhalter von einer Oberländer Elektrofirma an die Kaiserjägermusik überwiesen haben. Damit sei dann eine Reise nach Moskau finanziert worden.

+++

Am kommenden Sonntag wählt Österreich bekanntlich einen neuen Nationalrat und in Tirol wird über eine Olympia-Bewerbung abgestimmt. Allerdings sollte beachtet werden, dass die Wahllokale für beide Urnengänge nicht bei jedem identisch sind. Denn es gibt verschiedene Stichtage. Sollten Sie also zwischen dem 25. Juli und dem 16. August Ihren Hauptwohnsitz umgemeldet haben, kann es sein, dass Sie in verschiedenen Wählerlisten stehen.  In solchen Fällen können Wahlkarten Abhilfe schaffen, diese können persönlich noch bis Freitagmittag beantragt und abgeholt werden.

+++

Heute, am 12.Oktober, ist Welt-Rheuma-Tag. Dieser Aktionstag wurde erstmals 1996 ins Leben gerufen und soll die Krankheit in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken. Denn immerhin gilt Rheuma als eine Volkskrankheit, die nicht nur ältere Menschen betrifft.

„Rund zwei bis drei Prozent der Bevölkerung leiden unter diesen schweren entzündlich-rheumatologischen Krankheiten. Wir haben heute Gott sei Dank die Möglichkeit, diese Menschen so zu behandeln, dass sie die Krankheit nur mehr gering oder überhaupt nicht mehr bemerken. Sie können ganz normal am Leben teilnehmen. Rheuma ist aber nicht die Krankheit der alten Menschen, sondern das ist auch die Krankheit von jungen Menschen. Selbst Kinder können schon Rheuma haben“,

erklärt Stephan Kroesen von der Rheumapraxis in Hall.

+++

Nach Datenschutzbeschwerden ist eine Kufsteiner Krankenschwester zu Unrecht entlassen worden. Das bestätigt nun ein Urteil des Oberlandesgerichts. Die Beschwerden der Frau bei der Datenschutzbehörde wurden erhoben, nachdem Kollegen in ihre persönliche Krankenakte sowie in jene ihres verstorbenen Sohnes Einblick genommen hatten. Nun möchte die Krankenschwester wieder ihren Dienst antreten.

+++

Der Streit zwischen den NEOS und der Arbeiter- sowie der Wirtschaftskammer geht jetzt in der heißen Phase des Wahlkampfes in die nächste Runde. Die Pinken in Tirol fordern jetzt eine Gegendarstellung der AK laut Mediengesetz. Denn in der jüngsten Ausgabe des Testmagazins “Konsument” der Arbeiterkammer war auf der Titelseite zu lesen:

“Die NEOS wollen nicht nur die Rechte der Arbeitnehmer beschneiden, sondern auch den Konsumentenschutz abschaffen. Wenn sie und ihresgleichen Erfolg haben, ist Schluss mit Rechtstipps, Testberichten, Beratungen und Prävention”.

Per Brief fordert der Rechtsanwalt der NEOS jetzt AK-Präsidenten Erwin Zangerl zu einer Gegendarstellung auf der Titelseite des nächsten Konsumenten auf, schließlich seien diese Behauptungen unwahr, heißt es im Anwaltsschreiben. Würde der Forderung nicht Folge geleistet, werden die NEOS die AK gemäß § 14 des Mediengesetzes klagen. Von der Arbeiterkammer gibt es bislang keine Stellungnahme zu dieser Forderung der NEOS.

+++

Dass es nicht nur Olympia-Befürworter gibt, wurde gestern Abend vor der Innsbrucker Annasäule erkennbar. Gegner warnten vor einer Tiroler Bewerbung. Die Kosten seien noch nicht genau durchkalkuliert, die suggestive Fragestellung eine Frechheit, das IOC korrupt und es müsse mit steigenden Wohnkosten, Megabaustellen sowie einem Verkehrs- und Sicherheitschaos gerechnet werden. Das seien auch Gründe, warum Innsbruck schon zwei Mal mit „NEIN“ stimmte.

+++

Die Diözese Innsbruck hat gestern im Rahmen einer Baustellenbesichtigung Details zum bereits im Bau befindlichen neuen Bildungshaus St. Michael in Pfons bei Matrei am Brenner bekannt gegeben. Schon im Februar soll der Betrieb aufgenommen werden. Die ersten Gäste werden Anfang Feber erwartet, die offizielle Eröffnung findet Mitte April statt. Die Diözese will mit dem Neubau einen starken Akzent in Richtung Bildung, Jugend und Familien setzen. Unter anderem werden im Bildungshaus St. Michael jährlich rund 2.000 Jugendliche Orientierungstage, Einkehrtage und Erlebnispädagogische Tage erleben. Nach 70 Jahren wurde das älteste Bildungshaus der Diözese Innsbruck abgerissen. Nur die Kapelle und das Canisiushaus sind erhalten geblieben.

+++

Norbert Hofer, Vizeparteichef der FPÖ, tourte gestern auf Stimmenfang durch Tirol. Laut ihm werde sich das Duell bei den Nationalratswahlen am 15.Oktober zwischen ÖVP und FPÖ abspielen, den ersten Platz für die Freiheitlichen sieht er in Reichweite.

+++

Bei einem Gespräch zwischen Tirols Landeshauptmann Günther Platter und dem EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani ging es nun in Brüssel über die steigende Verkehrsbelastung in Tirol. Platter bat dabei unter anderem um die Abschaffung nationaler Hürden im Eisenbahnverkehr, um den Güterverkehr verstärkt auf die Schiene zu verlagern.

+++

Und auf der Anuga, der weltweit größten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke in Köln, konnte sich die Almmilch der Erlebnissennerei Zillertal als eine der wichtigsten Innovationen der internationalen Lebensmittelbranche durchsetzen. Ausschlaggebend waren etwa nachhaltige und stimmige Herkunftskonzepte.  (JR)

Musikgruppen
Familypartner
Shop
zurück
Drucken
nach oben
Schriftgröße: A A