UKW FREQUENZEN
09.10.17: Leichenfund in Strass im Zillertal +++ 53.500 Besucher stürmen Innsbrucker Herbstmesse +++ Hund wird zum Lebensretter +++ und vieles mehr....

Eine weibliche Leiche gibt derzeit in Strass im Zillertal Rätsel auf. Gestern Nachmittag wurde der leblose Frauenkörper im Inn entdeckt und von den Wasserrettungen Schwaz und Reith im Alpbachtal geborgen. Die Identität der Toten ist ebenso wie die Todesursache vorerst noch unklar. Eine für heute Vormittag angeordnete Obduktion soll neue Erkenntnisse liefern.

+++

Die 85. Innsbrucker Herbstmesse ist seit gestern Abend wieder Geschichte. Die 450 Aussteller lockten tausende Besucher aus allen Tiroler Bezirken an. Messe-Projektleiterin Evelyn Straitz zeigt sich zufrieden: „Die Messe ist gut gelaufen. Wir hatten heuer mehr als 53.500 Besucher. Das macht natürlich auch die Aussteller zufrieden.“
Mehr als jeder zweite Besucher hat auf der Messe auch etwas gekauft. Aufgrund der kritischen Sicherheitslage in Europa gab es verschärfte Zutrittskontrollen.

+++

In einem Lokal in der Innsbrucker Amraserstraße wurde gestern Nachmittag ein 25-jähriger Österreicher brutal attackiert. Drei zunächst unbekannte Personen gingen ohne erkennbaren Grund auf den Mann los. Das Trio hat ihn zu Boden geschlagen und dabei dermaßen schwer verletzt, dass er in die Innsbrucker Klinik gebracht werden musste. Die Polizei konnte schließlich einen 26-jährigen Russen als Haupttäter ausfindig machen. Von den anderen Tätern fehlt jede Spur.

+++

Einem aufmerksamen Hund verdankte ein verunfallter Motorradlenker gestern Früh eine rasche Versorgung. Gegen vier Uhr früh fuhr der 20-jährige Motorradlenker in Langkampfen, kam von der Straße ab, landete in einem etwa einen Meter tiefen Bach und blieb dort verletzt liegen. Der Hund eines angrenzenden Bauernhofs wurde durch den Unfall geweckt und begann laut zu bellen. Dadurch wurde schließlich der Landwirt auf den Unfall aufmerksam und verständigte die Einsatzkräfte. Der Motorradlenker wurde ins Krankenhaus Kufstein gebracht. Ein Alkotest ergab 1,1 Promille.

+++


Nicht ganz nach Plan lief es am Samstag für einen Autolenker in Wörgl. Der in Wörgl lebende Portugiese wollte gegen 22.20 Uhr einer Polizeikontrolle entkommen. Seine Flucht endete schließlich mit einem Unfall. Denn aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit prallte der 22-jährige gegen eine Gartenmauer. Der Mann konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und die Flucht ergreifen. Wenig später wurde er allerdings von der Polizei dingfest gemacht. Seinen Führerschein kann er jedoch nicht abgeben, da er gar keinen besitzt. Nun setzt es eine Anzeige.

+++

Mit einem gestohlenen Auto hat ein unbekannter Täter am Wochenende in Rohrberg im Zillertal einen Unfall verursacht. Der Dieb hat das abgestellte Fahrzeug einer Baugesellschaft im Zeitraum zwischen Freitag und gestern Sonntag entwendet. Auf einer Forststraße hatte die Spritztour dann ein Ende. Der Langfinger ist über die Böschung hinaus geschlittert  und mit dem PKW umgekippt. Nun wird nach dem Unbekannten gesucht.

+++

In Niederndorf ist Samstagabend ein 29-jähriger Autolenker mit einem Motorradfahrer zusammengeprallt. Der PKW-Fahrer hat den Biker beim Einbiegen übersehen. Der 56-jährige, der keinen Motorradhelm trug und trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs war wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wird derzeit in der Klinik Rosenheim behandelt.

+++

Und weil sie einfach zwei Busse weiterverkauft haben, müssen sich heute zwei Organe eines Busunternehmens vor Gericht verantworten. Bei den Tätern handelt es sich um zwei entscheidungsbefugte Organe eines Busunternehmens, im Alter von 43 und 51 Jahren. Sie sollen zwei unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Busse verkauft haben. Der Wert pro Bus lag weit über 50.000 Euro.  Wegen Veruntreuung und schweren Betrugs drohen den beiden heute bis zu drei Jahre Haft.

 

Aus der Radio U1 Tirol Nachrichtenredaktion Rosi Aigner-Gertl.

Musikgruppen
Familypartner
Shop
zurück
Drucken
nach oben
Schriftgröße: A A