UKW FREQUENZEN
10.10.17: 25-jähriger stirbt bei Verkehrsunfall auf Loferer Straße +++ Dreijähriger in Hall angefahren +++ Neue Stromzähler in Tirol +++ und viele weitere Themen...

Bei einem Unfall auf der Loferer Straße ist heute in den frühen Morgenstunden ein 25-jähriger Tiroler ums Leben gekommen. Der Mann war heute gegen 4.30 Uhr bei der Umfahrung Bruckhäusl in Richtung Wörgl unterwegs. Er ist mit sehr hoher Geschwindigkeit ungebremst gegen ein Tunnelportal geprallt. Für den 25-jährigen kam jede Hilfe zu spät. Laut Auskunft der zuständigen Polizei in Wörgl ist dieser Unfall in diesem Bereich bereits der vierte binnen weniger Wochen. Nun überlegt man in diesem Abschnitt die Geschwindigkeitsbegrenzung zu senken. Derzeit gilt im Umfahrungstunnel eine 80 er Beschränkung.

+++

Ein dreijähriges Kind wurde gestern Nachmittag in Hall von einem Auto angefahren. Der Bub lief kurz vor 17 Uhr im Bereich der Lendgasse über die Straße. Er wollte zu seiner Mutter gelangen, die auf der anderen Staßenseite auf ihn wartete. Eine 44-jährige Autolenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Der dreijährige wurde zu Boden gestoßen und musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus nach Hall gebracht werden.

+++

In Innsbruck wurde gestern Abend die energieeffizienteste Gemeinde Österreichs gekürt- und diese kommt aus Osttirol. Die energieeffizienteste Gemeinde Österreichs ist nämlich Virgen mit einem Umsetzungsgrad von 87,8 Prozent. Überzeugen kann die Gemeinde vor allem mit stringenter Konzeption, Ausrichtung und Planung. Zudem wurden bei der e5-Gala zwölf von insgesamt 46 Gemeinden für die erfolgreiche Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen mit weiteren e‘s ausgezeichnet. Für das Land sind all die Maßnahmen in den Gemeinden eine tragende Säule. Immerhin will Tirol bis zum Jahr 2050 seinen kompletten Energiebedarf selbst decken – durch die Halbierung des Energieverbrauchs und mehr erneuerbare Energieträger.

+++

Weil er einem Reh ausgewichen ist, ist ein 20-jähriger Autolenker in Polling im Tiroler Oberland gestern Abend von der Straße abgekommen. Der Mann stürzte mit dem PKW kurz nach 23 Uhr rund 10 Meter über eine Böschung und wurde von Bäumen schließlich gestoppt. „Der Mann konnte selbstständig den Notruf absetzen. Er musste von der Rettung mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung ist der Lenker mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Innsbrucker Klinik gebracht worden“,  schildert Polizeisprecher Siegfried Rinner den Vorfall.  Im Einsatz standen 44 Mann der Feuerwehren Polling und Inzing, Notarzt, Rettung und Polizei.

+++

Die Pfarrkirche Itter wurde in den vergangenen Tagen Ziel von dreisten Dieben. Am hellichten Tag stahlen die Langfinger aus der Sakristei, die aufgrund von Bauarbeiten unversperrt war, ein Kreuz, zwei Messkelche und weitere historische Kirchengegenstände. Die gestohlenen Objekte sind zum Teil bis zu 300 Jahre alt – ihr Wert dürfte dementsprechend hoch sein. Von den Tätern fehlt jede Spur.

+++

Mit der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Einführung von intelligenten Stromzählern, sogenannten Smart Metern, wird es ernst. Gestern wurde der Vertrag mit A1 Telekom Austria unterzeichnet. Die nun erfolgte Auftragsvergabe sein ein wichtiger Meilenstein zur Einführung von Smart Metern, betonen TINETZ und IKB unisono.  Ab Herbst 2018 soll dann im Rahmen einer Pilotphase zunächst mit der Umrüstung bei einigen ausgewählten Test-Kunden begonnen werden. Spätestens 2019 wird die flächendeckende Einführung der neuen, intelligenten Stromzähler beginnen und voraussichtlich bis 2021 dauern. In Tirol sind von der Umrüstung rund 350.000 Stromzähler betroffen. Kunden sollen zeitgerecht vor dem Zählerwechsel im jeweiligen Versorgungsgebiet persönlich angeschrieben und über den konkreten Ablauf informiert werden, versichern die Stromanbieter.

+++

Nur 28% der Kinder und Jugendlichen in Österreich betreiben regelmäßig Sport. Das heißt mehr als 70% verbringen ihre Freizeit lieber vor dem Tablet, Smartphone oder Spielekonsolen. Für Thomas Müller – Leiter des Departments für Kinder und Jugendheilkunde der Klinik Innsbruck sind diese Zahlen erschreckend. Er glaubt eine Sportgroßveranstaltung wie Olympia würde das Thema Sport wieder mehr ins Licht rücken. Für eine Gesunde und positive körperliche Entwicklung,  empfehlen die Experten 60 Minuten Bewegung täglich.

+++

Und zwei Autolenkerinnen sind gestern auf der Neugötzener Landesstraße zusammengeprallt. Eine 23-jährige Innsbruckerin ist mit ihrem PKW im Kreuzungsbereich gegen das Auto einer 52-jährigen Frau gekracht. Beide Frauen wurden dabei verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Neugötzener Landesstraße war über einen längeren Zeitraum hinweg nur erschwert passierbar.

Aus der Radio U1 Tirol Nachrichtenredaktion Rosi Aigner-Gertl.

Musikgruppen
Familypartner
Shop
zurück
Drucken
nach oben
Schriftgröße: A A