UKW FREQUENZEN
10.11.17:

Zu einem spektakulären Verkehrsunfall kam es im gestrigen Feierabendverkehr, auf der A12 Inntalautobahn bei Innsbruck. Insgesamt fünf Fahrzeuge aus den Bezirken Innsbruck-Land, Landeck und Imst waren an dem Auffahrunfall beteiligt. 3 Insassen, darunter ein 13jähriges Kind, wurden unbestimmten Grades verletzt und in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Die Unfallursache ist noch ungeklärt.


***


Im Stadtgebiet von Kufstein hat sich gestern gegen zehn Uhr am Abend ein rund vier Kubikmeter großer Felsbrocken gelöst und ist mitsamt Geröll auf den Spazierweg im Bereich „Vorderdux“ gestürzt. Verletzt wurde niemand, der Weg ist komplett gesperrt. Für heute Früh ist ein Erkundungsflug mit dem Landesgeologen geplant.


***


Vergangene Nacht hat in Tirol erneut die Erde gebebt. Dieses Mal im Karwendel. Um kurz nach halb drei Uhr ereignete sich ein Erdbeben der Stärke 2,5 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag 10km nordwestlich von Hall und war auch in Scharnitz noch zu spüren. Schäden sind keine zu erwarten.


***


Am Landesgericht Innsbruck muss sich heute Vormittag ein mutmaßlicher Schlepper verantworten. Der 54jährige Angestellte soll im August dieses Jahres mindestens achtmal bei Autofahrten von Bozen nach Tirol somalische Flüchtlinge im Auto über den Brenner geschleppt haben. In Tirol angekommen wurden die Somalier nach Garmisch weitertransportiert. Pro Fahrt verrechnete der 54jährige 300 Euro. Heute drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.
Bereits gestern wurden am Landesgericht zwei 15-jährige Burschen zu jeweils 18 Monaten bedingter Haft im Jugendgefängnis verurteilt. Maskiert und bewaffnet haben die beiden im Mai eine Tankstelle am Innrain überfallen.
Als Motiv gaben die voll geständigen Jugendlichen gestern Geldnot an.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


***


In Innsbruck hat die Polizei am Mittwochabend ein Lokal wegen illegalem Glücksspiel geschlossen. Gemeinsam mit der Finanzpolizei wurde die Kontrolle durchgeführt, nachdem es bereits zuvor Beanstandungen gab, wurde der Betrieb jetzt von der Behörde geschlossen. Im Rahmen der Kontrolle beschwerte sich ein marokkanischer Staatsbürger bei den Polizisten. Eine Guthabenkarte für Glücksspiele die er in dem Lokal zuvor gekauft hatte, funktionierte nämlich nicht. Die Beamten wollten dann den rechtmäßigen Aufenthalt des Marokkaners feststellen, woran dieser nicht mitwirken wollte. Schlussendlich wurde er an seiner Wohnungstüre wegen versuchtem Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen. Bei einer anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten eine nicht unerhebliche Menge an Cannabis und Kokain.


***


In Pettnau ist gestern Mittag ein Arbeitsunfall passiert. Ein 55-jähriger Mann stürzte mit seiner Leiter um, und fiel rund 6 m in die Tiefe, auf einen Betonboden. Schwer verletzt wurde er in die Innsbrucker Klinik geflogen.

***


Die Stadt Innsbruck hat gestern bereits zum zehnten Mal das Hilde Zach-Literaturstipendium vergeben. Das mit 7.000 Euro dotierte Hauptstipendium geht dieses Mal an die 31jährige Lyrikerin Ann-Katrhin Ast. Geboren wurde sie in Speyer in Deutschland, seit einigen Jahren lebt und schreibt sie in Innsbruck. Das 3.000 Euro schwere Förderstipendium erhält der gebürtige Rumer Martin Fritz. Der 35jährige ist Gründungsmitglied der ersten Innsbrucker Lesebühne “Text ohne Reiter”.Benannt ist das Stipendium in Erinnerung an die verstorbene Innsbrucker Altbürgermeisterin, Hilde Zach.


***


Und ein kurios anmutender Fall wird heute auf dem Innsbrucker Landesgericht verhandelt. Angeklagt ist ein 23-Jähriger wegen schweren Betruges. Er soll behauptet haben, 480 Kühe kaufen, und nach Bulgarien liefern zu wollen. Der Geschädigte hatte ihm dafür eine Anzahlung von 250.000 €uro gezahlt. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren.
Außerdem steht heute in Innsbruck der 38-jährige Geschäftsführer einer Sport Sponsoring GmbH vor Gericht. Er soll knapp 200.000€ Firmengelder veruntreut haben.


***


Der Innsbrucker Gemeinderat hat gestern die Ausweitung des Alkoholverbots in der Innenstadt und den erweiterten Leinenzwang für Hunde abgesegnet. Mit Start des Christkindlmarktes tritt außerdem das temporäre Bettelverbot wieder in Kraft.
Ein erfolgreicher Tag war gestern auch für die Bürgermeisterin der Gemeinde Mayrhofen. Wie berichtet wurde sie von einem Hotelier, dessen illegalen Bau sie eingestellt hat, aufs Übelste beschimpft. Das Gericht gab der Bürgermeisterin gestern recht, alle Korruptionsvorwürfe seien völlig aus der Luft gegriffen und müssen wiederrufen werden.


***


Und der britische Musiker Ed Sheeran verhilft dem Zillertal zu weltweitem Ruhm. Gestern ist sein neues Musikvideo veröffentlicht worden, das unter anderem auf dem Hintertuxer Gletscher gedreht wurde. Weniger als 24 Stunden nach der Veröffentlichung hat das Video auf YouTube bereits knapp 8 Millionen Klicks.

für Radio U1: Kathrin Baumann.

Musikgruppen
Familypartner
Shop
zurück
Drucken
nach oben
Schriftgröße: A A