UKW FREQUENZEN
04.12.17: zehn Männer prügeln Lokalgast in Ibk. krankenhausreif; 22jähriger wegen sexuellen Missbrauchs Unmündiger vor Gericht & neue Anlaufstelle des Landes für Demenzkranke und Angehörige

In einem Clublokal in Innsbruck haben gestern gegen drei Uhr in der Früh mehrere Personen, laut Polizei vermutlich sieben bis zehn Männer, einen 22jährigen Innsbrucker attackiert, brutal niedergeschlagen und schwerst verletzt. Die Täter haben den Tiroler zu Boden geschlagen und sind anschließend mit voller Wucht mehrmals gegen seinen Kopf und den Oberkörper getreten. Der 22jährige Innsbrucker wurde in der Klinik Innsbruck notoperiert. Drei Männer, 20, 23 und 24 Jahre alt, konnten inzwischen als Täter ausgeforscht werden. Es handelt sich vermutlich um Männer aus Ex-Jugoslawien. Die Fahndung nach den weiteren Personen läuft noch.

+ + +

Am Landesgericht Innsbruck muss sich heute Vormittag ein Mann unter anderem wegen der pornografischen Darstellung Minderjähriger vor den Schöffen verantworten. Dem inzwischen 22jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Jänner dieses Jahres über Facebook mit einem damals noch nicht 14jährigen Burschen Kontakt aufgenommen zu haben. Soweit nichts Verwerfliches. Im Laufe des Chats soll er den Unmündigen dazu aufgefordert haben, sich selbst zu befriedigen und ihm ein Foto von seinem Geschlechtsteil zu schicken, damit er dazu onanieren könnte. Der Minderjährige weigerte sich, weshalb in diesem Fall heute nur der Versuch des sexuellen Missbrauchs Unmündiger und der Versuch der pornografischen Darstellung Minderjähriger angeklagt ist. Nicht nur beim Versuch geblieben sein soll es zwischen April 2014 und März 2016. In dieser Zeit soll der 22jährige Angeklagte mehr als 1.000 kinderpornographische Darstellungen besessen und teilweise auch verbreitet haben. Dem 22jährigen drohen heute bis zu drei Jahre Haft.

+ + +

In Freiburg in Deutschland steht heute ein weiterer Prozesstag im Mordfall Carolin G. in Endingen am Programm. Angeklagt ist ein 40jähriger rumänischer LKW-Fahrer. Er soll die 27jähirge Joggerin vor einem Jahr brutal ermordet haben und auch für den Mord an der französischen Austauschstudentin Lucile Anfang 2014 in Kufstein verantwortlich sein. Zwei Tiroler Rechtsmediziner sowie ein Beamter des Landeskriminalamtes werden heute in Freiburg als Zeugen aussagen. Der 40jährige hat sich zu Prozessbeginn überraschend geständig gezeigt. Prozessbeobachter rechnen noch vor Weihnachten mit einem Urteil. Danach soll ihm auch in Tirol der Prozess gemacht werden.

+ + +

Mit dem Institut für Integrierte Versorgung, kurz IIV, an den Tirol Kliniken präsentiert das Land Tirol eine neue Koordinationsstelle für Demenz. Neben der Stärkung der Ausbildung in der Allgemeinmedizin verfolgt das IIV das Ziel, die integrierte Gesundheitsversorgung hierzulande zu verbessern. Das bedeutet eine stärkere Vernetzung zwischen Haus- und Fachärzten sowie den Krankenhäuseren und weiteren Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Jetzt gibt es auch eine neue Demenz-Koordinationsstelle, die Ärzten, Pflegepersonal, pflegenden Angehörigen und anderen Betroffenen die verschiedenen unterschiedlichen Unterstützungen aufzeigen soll. Die neue Koordinationsstelle analysiert aber auch die Versorgungslandschaft in Tirol und vernetzt die verschiedenen Leistungsanbieter. Die meisten Demenzkranken in Tirol sind älter als 80 Jahre. Experten gehen davon aus, dass mit der steigenden Lebenserwartung auch die Zahl der Demenzkranken zunehmen wird.

+ + +

Mehr als 1.100 Tiroler, 85 Prozent davon Frauen, haben sich 2016 beim Gewaltschutzzentrum Tirol gemeldet, sie seien Opfer von häuslicher Gewalt oder Stalking geworden. Unter dem Arbeitstitel „Gemeinsam gegen Gewalt“ will die Landesregierung die Gewaltprävention in der Landesverwaltung besser verankern. Gleichzeitig soll vermehrt auf Information und Bewusstseinsbildung gesetzt werden.

+ + +

Über einen 27jährigen Afghanen wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft die U-Haft verhängt. Wie berichtet soll der Mann am Montag der letzten Woche in einer Flüchtlingsunterkunft im Unterland einen 13jährigen Landsmann sexuell missbraucht haben. Danach soll er ihn mit dem Umbringen bedroht haben, sollte er jemanden etwas davon erzählen. Den sexuellen Übergriff gibt der 27jährige zu, Gewalt habe er aber keine angewandt, gibt er an.

+ + +

In Söll im Unterland kam es gestern Abend zu einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei. Ein 27jähriger Franzose war aufgefallen, nachdem er mit seinem Auto zwei LKW überholte und dabei mehrere Sperrlinien und Sperrflächen überfahren hat. Die Polizei verfolgte den Franzosen und konnte ihn nach weiteren riskanten und verbotenen Überholmanövern in Kirchbichl anhalten. Zu allem Überfluss war der Franzose noch viel zu schnell dran. In einer 80er-Zone bei Kirchbichl zum Beispiel ungefähr 130 km/h. Der Franzose wird angezeigt.

+ + +

Bei einer Schitour in Fügenberg im Zillertal ist gestern Vormittag ein 35jähriger Österreicher schwer verletzt worden. Bei der Abfahrt vom “Kleinen Gilfert” ist er gegen einen Stein gefahren und gestürzt. Schwer am Unterschenkel verletzt wurde der 35jährige in das BKH Schwaz geflogen.

+ + +

Die Polizei in Kramsach konnte jetzt mehrere Einbruchsdiebstähle in ein Containerdorf einer Innsbrucker Firma in Kundl in den Jahren 2014 und 2015 klären. Zwei bei der Firma beschäftige 28- und 30jährige Österreicher wurden bereits im Juli des letzten Jahres eines ähnlichen Einbruchs überführt und angezeigt. Jetzt konnten ihnen weitere Brüche mit verursachtem Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro nachgewiesen werden. Die Männer sind mit gestohlenen Schlüsseln in die Container eingedrungen, haben daraus Werkzeug gestohlen und danach im Internet verkauft.

+ + +

Eine Weihnachtsfeier endete gestern um kurz nach Mitternacht für einen 23jährigen Thaurer bei der Polizei in Hall. Nachdem er mehrere Gäste des Lokals anpbelte und gegen einen Taxilenker handgreiflich wurde, ist die Polizei eingeschritten. Der 23jährige ging auf die Beamten los und beschimpfte diese wüst. Der betrunkene Unterländer wurde unter starker Gegenwehr vorübergehend festgenommen.

+ + +

Und ein unbekannter Fahrzeuglenker hat zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen auf dem Fußballplatz in Erl mehrere Runden mit einem Fahrzeug, vermutlich mit einem PKW, gedreht. Der Rasen wurde stark beschädigt. Bislang konnte der Lenker noch nicht ausgeforscht werden. Ein Zeuge hat am Sonntag gegen ein Uhr in der Früh ein verdächtiges Geräusch gehört.



(für Radio U1 Tirol, Peter Marksteiner)

Musikgruppen
Familypartner
Shop
zurück
Drucken
nach oben
Schriftgröße: A A